Weltacker mit Schildern, großes Schild zu Ölfrüchten im Vordergrund

Hülsenfrüchte Picknick auf dem Weltacker

Am 18.7. um 16.30 Uhr findet eine ca. einstündige Weltackerführung statt. Anschließend laden wir ein zum gemeinsamen Picknick. Wir bieten vier verschiedene Gerichte an aus Bohnen, Soja, Kichererbsen und Linsen mit entsprechenden Geschichten und Rezepten an.

Anmeldung an: info@weltacker-freiburg.de

Unkostenbeitrag: 15 Euro pro Person

Kommt vorbei!

Menschen beim Arbeiten auf dem Acker

Offene Acker-Mitmachtage

Ab dem 26. April finden immer freitags von 11 bis 17 Uhr offene Acker-Mitmachtage beim Weltacker Freiburg statt.

Blaue Kornblume mit Biene lädt zum offenen Sonntag ein

Offene Sonntage

Wir laden euch an jedem zweiten Sonntag im Monat zu einer öffentlichen Führung auf unseren Acker ein.

An folgenden Terminen starten wir um 11 Uhr:
09. Juni
14. Juli
11. August
08. September
13. Oktober

Termine für individuelle Führungen für Gruppen könnt ihr jederzeit bei uns buchen.

Kinder an Infotafel

Bildungsangebote für Schulklassen

Die Bildungsangebote des Weltackers Freiburg regen Kinder und Jugendliche zu zukunftsfähigem Denken und Handeln an. Inhaltlich wie methodisch sind sie ausgerichtet auf das Konzept der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Wir laden die Schüler*innen ein, ihren alltäglichen Konsum von Lebensmitteln und anderen Produkten vor dem Hintergrund lokaler wie globaler Zusammenhänge zu reflektieren.

Wir zeigen dir, was aus unserem Acker wächst

Individuelle Führungen für Gruppen

Wollt ihr mit eurem Verein, eurem Betrieb oder eurer Wandergruppe mal den Weltacker kennenlernen? Wir zeigen euch gerne, was wir hier machen und worum es uns geht. Kleine und größere Gruppen sind herzlich eingeladen, eine individuelle Führung zu buchen.

Ackertagebuch

Juni 2024 II - Der Mais ruft nach Unterstützung 

Liebe Ackertagebuch-Lesenden, 

falls ihr schon immer mal vor Ort sehen wolltet, was hier im Blog beschrieben wird: am Freitag, 05.07. ist zwischen 11 und 17 Uhr die Gelegenheit dazu! Das Beikraut/Unkraut wächst uns über die Köpfe und die Gärtnernden brauchen Unterstützung, um z.B. dem Mais wieder mehr Platz zum Wachsen zu geben. Nebenbei kann auch an frischem Salat und Frühlingszwiebeln geknabbert werden! 

Wir sehen uns!

Der Weltacker startet in die 2. Saison

Am Sonntag, den 05. Mai 2024 von 10 - 16 Uhr findet auf dem Mundenhof das diesjährige Eröffnungsfest des Weltackers Freiburg statt. Ihr seid herzlich eingeladen zu vielen Aktionen und Mitmachangeboten rund um den Weltacker für Groß und Klein. Führungen über den Weltacker finden um 11 und 14 Uhr statt.

So geht's zu uns

Herbstfest und Winterpause

Unsere erste Saison ist vorbei. Der Weltacker hat uns tolle Begegnungen bei Führungen und Veranstaltungen und viele Einblicke in globale Fragen der Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit beschert. Das haben wir am 15. Oktober 2023 mit unserem Schirmherren Wolfgang Heck und vielen Besucher*innen gebührend gefeiert!

Der Weltacker Freiburg ist eröffnet!

Zusammen mit etwa 100 Besucher*innen haben wir am Sonntag, 11. Juni 2023, die Eröffnung des Weltackers auf dem Mundenhof gefeiert.

Der Verein

Die Vision eines Weltackers in Freiburg hat uns als engagierte Gruppe zusammengeführt. Im April 2022 haben wir den Verein Weltacker Freiburg e.V. gegründet.

Unser ehrenamtliches Wirken für globale Ernährungsgerechtigkeit wird getragen von basisdemokratischer Zusammenarbeit, die sich einem solidarischen, ökologischen, antirassistischen, diskriminierungssensiblen und feministischen Ansatz verschreibt. 

Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen wollt, könnt ihr das auch finanziell tun:
Weltacker Freiburg e.V.
IBAN: DE21 4306 0967 1292 9503 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Spende

Initiator*innen

Wir sind eine Gruppe engagierter und motivierter Menschen mit dem Ziel, durch erlebbare Bildungsangebote für globale Zusammenhänge und lokale Handlungsmöglichkeiten zu sensibilisieren.

Was uns antreibt ist der gemeinsame Wunsch, mit dem Weltacker Freiburg einen Lernort zu Fragen globaler Ernährungsgerechtigkeit zu schaffen. Dort sollen individuelle aber auch gesellschaftliche Ansätze zu mehr Ernährungssouveränität diskutiert und praktisch erlebbar werden. 

Wir bringen viel Erfahrung im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen mit. Unsere Hintergründe reichen von Agraringenieur*innen, über Sozialwissenschaftler*innen bis hin zu praktischer Entwicklungszusammenarbeit.